„Wie sehen Sie die Zukunft von Psychotherapie, Coaching und Beratung?“

Dr. Philip Streit: “Die Psychotherapie der Zukunft hat meiner Meinung nach zwei Aufgaben. Erstens Potentialentfaltung und zweitens soziale Verantwortung. Die Zeiten in denen Psychotherapie im stillen Kämmerlein, anonym, leidens- und problemreduzierend durchgeführt werden neigen sich dem Ende zu. Die modernen Neurowissenschaften legen nahe, dass ein gelingendes Leben und psychische Gesundheit sich am ehesten erreichen lassen wenn die Potentiale des Menschen – seine Stärken – geweckt werden. Es soll nicht an vermeintlichen Fehlern herumkorrigiert werden. Dazu ist es notwendig den Klientinnen und Klienten zu begegnen anstatt in Ihnen ein Objekt der Heilung zu sehen. Weiter benötigt es Wertschätzung und Engagement für eine humane Welt. Dies ist die soziale Verantwortung von Psychotherapie, auch von Coaching und Beratung. Ich bezeichne das als positive Herangehensweise."

avatar
Lieber Herr Streit, ein super Statement! Ich bin davon überzeugt, dass in Therapie und Beratung genau diese Sichtweise nötig ist, um Menschen in ein erfüllendes Leben zu begleiten! Die positive Psychologie hat hier einen wesentlichen Beitrag geleistet. Die Eigenständigkeit, Selbstwirksamkeit und Verantwortung des Einzelnen für sein Lebens(gefühl) zu übernehmen stehen heute im Vordergrund und das gelingt wesentlich besser, wenn wir auf unsere Stärken, Ressourcen schauen und den Zugang zu unseren Potentialen freilegen.
VOTES:1
avatar
Ganz meine Meinung. Sehr gut und prägnant auf den Punkt gebracht. Als ehemaliger Projektleiter eines großen Nachhaltigkeitsprojekt denke ich mir dazu nur, dass im Zusammenhang mit der sozialen Verantwortung vielleicht auch der "oikos" vorkommen sollte, es also etwa "ökosoziale Verantwortung" heißen könnte. Danke jedenfalls fürs Auf-den-Begriff-bringen! Dr. Karl Purzner
VOTES:1
avatar
Danke für die Kommentare und Hinweise! Ganz wichtig ist mir der Aspekt der sozialen Verantwortung von Psychotherapie, Coaching und Beratung. Es braucht so was wie wachsame Sorge der TherapeutIn und Beraterin für das Wohlergehen. Das schließt die (humane) Umwelt mit ein.
VOTES:1
avatar
Ich freue mich sehr, durch Ihre Hinweise bestätigt zu sein! Ich bin seit vielen Jahren genauso tätig und kann mit meinem Dienst bezeugen, dass es wahr ist, was Sie empfehlen!
Danke!
VOTES:0
avatar
Lieber Kollege, ich danke Ihnen für die klaren und einprägsamen Worte! Es tut gut, mit der Auffassung, dass geistige Gesundheit nicht durch die Ausmerzung geistiger Unzulänglichkeiten entsteht, nicht alleine dazustehen. Sie wissen gar nicht, wie wichtig die Wende hin zu Ressourcen, positiven Gefühlen und LGM allein für mein Leben und meine Arbeit war ...
VOTES:0
Go to top