„Die Akademie im Schaufenster“ - Interview mit Mag. Oskar Freund

 

Herr Mag. Freund, im Jänner 2015 startet die Reihe „Die Akademie im Schaufenster“. Was genau kann man sich darunter vorstellen?

Die „Akademie im Schaufenster“ bietet spannende Fortbildungen und Workshops für PsychologInnen, TherapeutInnen, PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, ÄrztInnen und alle Interessierten in Bruck an der Mur an. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit an fortlaufenden Selbsterfahrungs- sowie Supervisionsgruppen teilzunehmen. Bereits seit mehreren Jahren erfreut sich die Veranstaltungsreihe „Im Schaufenster“ größter Beliebtheit in der Region. In Ergänzung dazu ist es uns nun gelungen, ein hochwertiges Weiterbildungsprogramm für verschiedenste Berufsgruppen aus dem Sozialbereich für 2015 direkt in der Stadt Bruck/Mur am Institut für Kind, Jugend und Familie zusammenzustellen.

Wie kamen Sie auf diese Idee?

Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, dass man als Obersteirer/Obersteirerin in der Regel nach Salzburg, Graz oder Wien fahren muss, wenn man eine interessante Fortbildung machen möchte. Mit der „Akademie im Schaufenster“ gibt es nun endlich die Möglichkeit, ein spannendes Weiterbildungsprogramm mitten in der Hochsteiermark in Anspruch zu nehmen. Außerdem benötigen verschiedenste Berufsgruppen im Sozialbereich regelmäßige Supervisions- und Selbsterfahrungsstunden und auch an solchen kann man ab Jänner 2015 am Institut für Kind, Jugend und Familie in Bruck an der Mur teilnehmen.

Was sind die Besonderheiten an dieser Reihe?

Primär sprechen natürlich die Inhalte für sich. Diese reichen von der „Neuen Autorität“ bis zur „Positiven Psychologie“. Die TeilnehmerInnen sollen hierbei Techniken erlernen, die sie in ihrer täglichen Arbeit sowohl im therapeutischen als auch im Beratungskontext anwenden können. Zudem möchte ich erwähnen, dass die Angebote leistbar sind (je Fortbildungstag € 120,- inkl. 20% USt). Zudem handelt es sich um eintägige Fortbildungen und Workshops. Es ist also weder notwendig weite Anreisen zu tätigen, noch ergeben sich weitere Kosten für Übernachtungen.

Go to top